Arten von Retail Forex Brokern: ECN versus DMA versus STP versus Market-Maker

DD/MM (Market-Maker, Broker, die einen Handelsschalter haben)

DD/MM Dealing Desk Broker (oder Market-Maker):

  • Arbeiten als Gegenpartei für die Kundentransaktionen
    • Weiterleitung der Aufträge an die Handelsschalter
    • Den Markt machen“ und gegen Kunden handeln. (Sie übernehmen die gegnerische Seite des Handels. Wenn Händler verkaufen wollen, kaufen sie es von Ihnen, wenn Händler etwas kaufen möchten, verkaufen sie es Ihnen)
    • Dealing Desk Broker sind in der Lage, ihre Kunden zu klassifizieren (Profiling). Mit Hilfe von Algorithmen teilen sie ihre Kunden systematisch in Gruppen ein. (in der Regel „A Book“ oder „B Book“ genannt)
      • “A Book” Automation Kunden, die Geld verloren haben: Der Broker übernimmt automatisch die andere Seite. Kunden-Verlustgeschäfte werden als Gegengeschäft verbucht und werden zum Gewinn des Brokers dazugerechnet. Eine höhere Anzahl von Verlustgeschäften bedeutet einen höheren Gewinn für den Broker.
      • “B Book” Automation für den erfolgreichen Kunden: Der Broker übernimmt automatisch die andere Seite und führt ein Deckungsgeschäft für die Position im echten Markt, auf den Sie Zugriff haben, durch. (z. B. Wenn Händler etwas kaufen, verkaufen Broker an diese, dann kaufen die Broker die gleiche Stückzahl am echten Markt). Dies wird ebenfalls automatisch durch einen Algorithmus vollzogen. Auch in diesem Fall verdient der Broker Geld (durch Spread oder Provision).
    • Fixe Spreads
    • Geld wird durch Spreads und, wenn der Kunde einen Verlust im Handel erleidet, verdient.
    • Preismanipulationen sind möglich. Die Händler können die wirklichen Marktquotierungen nicht sehen.
    • Die Transparenz von Dealing Desk Brokern hängt von ihren eigenen Unternehmensregeln ab.

NDD (Kein Handelsschalter) Forex Broker

  • Arbeiten als Vermittler
    • Keine Handelsschalter = Der Markt wird nicht „gemacht“ = Straight-Through Processing (integrierte und vollautomatisierte Abwicklung von Zahlungen)
    • Straight-Through Processing erlaubt es, einen Handel elektronisch ohne manuelle Intervention abzuwickeln.
    • Zugang zum Interbanken-Markt ohne einen Handelsschalter. Alle Aufträge werden unmittelbar an den Liquiditätsgeber (LP) weitergeleitet.
  • Es gibt keine Requotes und keine zusätzlichen Verzögerungen, wenn der Auftrag bestätigt worden ist.
  • Das Geld wird durch Provision oder Spreads verdient.
  • Im Retail FX-Markt gibt es normalerweise zwei Arten von NDD Forex Brokern: Reguläre STP Forex Broker & ECN Forex Broker.

Vorteile eines Brokers ohne Handelsschalter

  • Anonymität. Die Kundenorders werden automatisch durchgeführt, sofort und anonym. Kein Handelsschalter sieht Ihre Aufträge.
  • Bessere & Schnellere Ausführungen, da alle Marktteilnehmer oder Liquiditätsgeber im Preiswettbewerb zueinander in einem realen Markt stehen.

Liquiditätsgeber (LPs)

  • Liquiditätsgeber sind als ‚Zulieferer‘ für die Forex Broker tätig. Die LPs & Forex Broker müssen Geld verdienen.
  • Bei den NDD Forex Brokern sind LPs die Gegenpartei zu ihren Geschäften. Sie übernehmen die andere Seite ihrer Position und versuchen Geld zu verdienen, in dem sie diese Position später in einem Handel mit einer anderen Partei abschließen.
  • Die Preise werden von den LPs festgelegt
    • Die LPs stehen im Wettbewerb, die besten Angebots- und Gebotskurse für die Order von Brokern bereitzustellen.
    • Mehr LPs bedeutet in der Regel mehr Tiefe im Liquiditätspool, somit bessere Spreads.
    • Die Händler erhalten in der Regel variable Spreads.
  • Anzahl der Liquiditätsgeber
    • Ein Liquiditätsgeber. Manche sogenannte ‚STP‘ Broker haben nur einen LP, so dass es zu keinem Preiswettbewerb kommt, sie sind tatsächlich eigentlich nur als einführende Broker zu bezeichnen. LP (Liquiditätsgeber) kontrollieren die Preise (Spread). Die Wartungskosten sind geringer, aber die Broker hängen vollständig von einem einzigen LP ab.
    • Die meisten STP Broker haben eine vorher festgelegte Anzahl von Liquiditätsgebern.
    • ECN Broker können auf eine hohe Anzahl von Liquiditätsgebern zurückgreifen.

STP Forex Broker

  • STP Forex Broker handeln nicht gegen Kunden.
  • Sie verdienen Geld durch Spread-Aufschläge. Sie berechnen kleine Aufschläge auf das höchste Gebot und die Briefkurse, die sie vom LP erhalten, beispielsweise einen Aufschlag auf das höchste Gebot (Geldkurs) und einen Abschlag von 0,6 pip auf den besten Briefkurs für Ihre LPs
  • Kein Handelsschalter & Keine Händlerinvention. Die Kundenorder werden direkt an eine bestimmte Anzahl von Liquiditätsgebern (Banken oder andere Broker) weitergeleitet.
  • Mehr Liquiditätsgeber bedeutet eine höhere Liquidität und bessere Ausführungen für den Kunden.
  • Zugang zu Echtzeit Marktquotierungen
  • Die STP Broker, die feste Spreads anbieten, richten ihre Spreads nicht an den niedrigsten Geld- und Briefkursen, die ihnen die LP anbieten, aus. Die festen Spreads, die sie berechnen, liegen höher als die besten Angebote, die sie von den LPs erhalten. Sie können mit ihrem Back-Office-Preisabgleichsystem sicherstellen, dass sie Gewinne aus der Spread-Differenz machen, während sie zur gleichen Zeit die Handelsgeschäfte mit den LPs zu besseren Konditionen absichern.

Direct Market Access

Forex DMA bezieht sich auf elektronische Anlagen oder Geräte, welche die Händleraufträge mit dem Preis der Banken-Market-Maker abgleichen. Es eröffnet Buy-Side Tradern die Möglichkeit, mit geringer Latenz und in einer transparenten Umgebung zu handeln.

  • Direkt Zugang zu den Märkten. Alle Aufträge werden direkt an die LPs weitergeleitet
  • Die Händler können die Orders bei den LPs platzieren (Banken, Market-Maker, andere Broker, etc).
  • Nur Markt Execution. STP Broker, die Market Execution anbieten, stellen echten Direct Market Access (DMA) zur Verfügung.
    • Market Execution ist transparenter. Die Orders werden auf dem Markt gehandelt und zu den verfügbaren Preisen ausgeführt, die von den LPs stammen. (STP+DMA Broker berechnen einen kleinen Aufpreis, um einen Gewinn zu machen)
    • Sofortige Ausführung ist weniger transparent. Die Orders werden nicht auf dem Markt gehandelt. Sie werden sofort durch den Broker ausgeführt, der dann ggf. eigene Risiken mit den LPs ausgleicht. Manche STP Forex Broker führen die Kundenorder durch Instant Execution aus, nachdem sie diese Order mit ihren LPs abgesichert haben, um einen Gewinn zu machen. Falls nach Übermittlung der Aufträge durch die Händler es nicht genügend profitable Hedging Möglichkeiten gibt, kann es zu Requotes kommen.
  • Kundenorders werden durch Broker ermöglicht. Der Broker ist kein Market-Maker oder, auf der DMA Plattform, stellt ein Hafen der Liquidität für den Kunden dar.
  • Die Plattformen fügen dem Handelspreis einen festen Aufschlag hinzu und/oder berechnen eine Provision.
  • Nur variable Spreads
  • optional: Tiefe an Zugriffsmöglichkeit auf das Handelsbuch (DOM access)
  • ECN Forex Broker bieten DMA immer an, manche STP Broker bieten DMA an

STP Forex Broker, die DMA anbieten: 

STP+DMA Vorteile

  • Anonyme Plattformen garantieren neutrale Preise, welche die globalen FX-Markt-Konditionen widerspiegeln.
  • Es gibt im DMA-Modell keine Requotes, abgelehnte Raten oder Teilausführungen, weil die Liquiditätsgeber an ihre Brief-/Geldkurse gebunden sind
  • Wettbewerbsfähige Preise
  • Transparenz
  • Alle Handelsmethoden sind willkommen

STP versus STP mit DMA

  • STP+DMA Broker greifen auf mehrere Liquiditätsgeber zurück und bieten somit bessere Preise für die Kunden.
  • STP+DMA Broker bieten immer variable Spreads an, manche STP Forex Broker bieten fixe Spreads an
  • DMA Order-Ausführung ist immer Market Execution.
  • Es gibt keine Requotes innerhalb des DMA Modells.
  • Das DMA Modell erlaubt alle Handelsmethoden: scalping (mit hohem Gewinn weiterverkaufend), News Trading, Swing Trading, Position Trading etc.

ECN Forex Broker (ECN=Electronic Communications Network)

ECN Broker

  • ECN Broker leiten ihre Orders an einen ECN Pool weiter, in welchem andere Liquiditätsgeber zum Gegenspieler (Banken, Hedgefonds, Broker, unabhängige Händler) Ihrer Order werden.
  • Alle Marktteilnehmer (Banken, Market-Maker und Einzelhändler) handeln gegeneinander, indem sie konkurrierende Offerten in das System eingeben.
  • erlaubt die gegenseitige Interaktion von Kundenordern.
  • Die Kundenaufträge werden in Echtzeit den entsprechenden Gegenpositionen zugeordnet.
  • Die Teilnehmer erhalten für Ihre Wertpapiergeschäfte jederzeit die besten Angebote.
  • Nur variable Spreads
  • Geld wird nur durch Provision verdient. ECN Broker verdienen kein Geld durch Spreads (Differenz Geld-/Briefkurs).
  • Zeigt die Tiefe des Markts (DOM) in einem Datenfenster an. Die Händler können Ihre Handelsgröße sehen und andere Händler können diese Orders annehmen. Sie können sehen, wo die Liquidität vorhanden ist.

ECN Vorteile

  • Anonymes Handelsumfeld
  • Straight-Through Processing in Kombination mit Bankenliquidität.
  • Alle Handelsmethoden sind willkommen
  • Interbanken Preise und Spreads. Eine höhere Anzahl von Marktteilnehmern bedeutet engere Spreads.
  • Höhere Preistransparenz, schnellere Abwicklung, erhöhte Liquidität.

ECN versus STP Brokers mit DMA

  • ECN ist das transparenteste Model. ECN Forex Broker stellen einen Markt bereit, in dem alle Teilnehmer in Echtzeit gegeneinander handeln.
  • Beide bieten nur variable Spreads.
  • STP+DMA Broker berechnen ebenfalls einen kleinen Aufschlag, um Geld zu verdienen. ECN Broker berechnen Provision.
  • Beide bieten Fractional Pricing.
  • Beide arbeiten nach dem DOM (Depth of the Market) Handelsbuch-Prinzip. STP+DMA Broker gewähren Ihnen darin keine Einsicht.

Hybridmodell

  • Viele Broker bieten gleichzeitig Handelsschalter-Konten, ECN- oder STP-Konten an. Händler können auswählen, was sie mögen.
  • Cents Konto oder Mini Konto ist in der Regel das Konto eines STP Brokers, der einen Handelsschalter hat. Alle kleinen Aufträge von Händlern (in der Regel kleiner als 0,1 lot) können nicht zu den Liquiditätsgebern übermittelt werden, da diese aufgrund ihrer Verträge mit dem Forex Brokern keine kleinen Auftragsgrößen akzeptieren. Daher können sie für diese Kontoart hauptsächlich Handelsschalter zur Abwicklung verwenden.
  • Orders über 0,1 lot werden von den STP Brokern direkt an deren Liquiditätsgeber mittels des STP Modells übermittelt.

Zusammenfassung

  • Dealing Desk Broker oder Market-Maker verdienen ihr Geld durch Spreads und wenn die Kunden bei ihren Geschäften Verlust machen. Eine höhere Anzahl erfolgreicher Händler führt zu größeren operationellen Risiken bei den Handelsschalter-Brokern.
  • Handelsschalter-Broker sind absolut transparent. Sie wollen, dass ihre Kunden erfolgreich sind, da sie im Verlustfall keinen Gewinn machen. Je mehr Kunden handeln, desto größer ihr Gewinn (durch Provisionen oder kleine Aufschläge).
  • Nicht alle Forex Broker meinen es ehrlich mit ihnen. Wenn Sie sich für ECN, STP oder Market-Maker entscheiden, ist es wichtig, mit einem Broker in Geschäftsbeziehung zu stehen, der eine hohe Reputation besitzt.

Schreibe einen Kommentar